Wie die alten Römer schlafen/essen

Der Beitrag ist ein Teil einer Reihe. Angefangen habe ich mit diesem. Wie angekündigt geht es noch immer ums Wohnen. Dieses Mal behandle ich die Grundbedürfnisse. Also essen, schlafen und wie die Wohnräume aussehen.

Ich erspare uns allen heute mal wie es bei uns ist. Wird ja sonst fad 😉

Wie schlafen die alten Römer?

Die „Schalfzimmer“ sind für wie Kabinette. Fenster sind selten , denn es gibt zwar schon Glas aber die Herstellung ist unerschwinglich, selbst für die Reichen. Außerdem finden die Römer das Schlafen nicht gerade herzeigenswert, deswegen „verstecken“ sie es in kleinen Kämmerchen. Oft schlafen mehrere Leute in einem Raum.

Sklaven dürfen im Haus schlafen, aber meist am Boden wo halt Platz ist. Das heißt meistens in der Küche.

Ein Sklave, dem die Familie am Meisten vertraut schläft vor dem Schlafzimmer des dominus. Aber auch auf dem Boden.

Wie viele Sklaven haben die Römer?

Im Durchschnitt zwischen fünf und zwölf. Also manchmal gibt es mehr Sklaven als Familienmitglieder.

Villa die Poppaea- So wohnten die Römer

Villa die Poppaea- So wohnten die Römer

Wie sehen die Räume der Römer aus?

Die Inneneinrichtung ist sehr kahl. Betten und Stühle werden von Kissen verdeckt. Dafür ist der Wandschmuck präsenter als bei uns. Die Wände sind mit falschen Türen, Vorhängen und Landschaften geschmückt. Außerdem gibt es unzählige Fresken. Die Villa Poppae ist hierfür ein wunderschönes Beispiel. Hier lebte Neros zweite Frau, Poppaea Sabina.

3

Wie wird gegessen?

Im Gegensatz zum Allgemeinen Glauben, kommen die Liegen beim Essen kaum zum Einsatz. Das Mittagessen, wird wie bei uns am Tisch im Sitzen eingenommen. Bei besonderen Anlässen

Triclinium im alten Rom

Triclinium im alten Rom

(Geschäftsabschlüsse, Feiern, etc.) Die Speisesofas heißen lectus triclinaris. 

Was wird gegessen?

Das wichtigste Mahl des Tages ist das Cena Abendessen.

Frühstück Ientaculum 

Bei den Ärmeren besteht es meist aus Fladen. Bei den Reicheren gibt es Milch, Eier, Käse, Honig und Obst. Außerdem gibt es Moretum eine Art Kräuterquark.

Mitagessen Prandium

Als Prandium gibt es kalte Speisen, wie zum Beispiel Schinken, Brot, Oliven, Eier, Nüsse, Feigen, Pilze, Käse und Früchte. Also in der Österreichischen Kultur so etwas wie ein Jause. (Minus den Guglhupf.)

Abendesse Cena

Wie im letzten Teil angedeutet werden die meisten Verpflichtungen der Römer am Vormittag erledigt, dann kommt der obligatorische Thermen besuch. Gleich darauf um 15 Uhr gibt es das Cena. Gegessen wird ein Getreidebrei, bestehend aus Wasser, Salz und Fett. Wenn man es edler haben will gibt man Öl dazu. Meistens gibt es zusätzlich Gemüse.

Bei den Reichen wird die cena mit  Eiern, Käse und Honig aufgewertet.  Zu besonderen Anlässen gibt es Fleisch oder Fisch dazu.

Im Laufe der Zeit wurde daraus so etwas wie unser heutiges Abendessen mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise.

Fun Fact: Selbst im Mittelalter wurde das Abendessen als cena bezeichnet.

Was wir daraus lernen können.

  • Über das Schlafverhalten der Römer ist nicht allzu viel bekannt, einzig die Räumlichkeiten. Aufgrund der Ressourcenknappheit bevorzugen die Römer Fensterlose Räume.
    • Wie sieht es bei deiner Welt mit den Ressourcen aus?
      • Werden Fenster aus Glas hergestellt?
      • Sind es einfach Löcher in der Wand?
      • Oder schirmt sie ein einfacher Vorhang von der Aussenwelt ab?
      • Ist es vom Klima überhaupt möglich Fenster einzubauen?
  • Römer geben mit der Wanddekoration an, nicht mit der Inneneinrichtung. Wer viele Malereien hat wird eher als wohlhabend gesehen.
    • Was sind in deiner Welt Statussymbole?
      • Legen die Völker deiner Welt viel Wert auf Kunst?
        • Wenn ja auf welche Kunst?
        • Wird jede Kunst gleich geschätzt?
  • Die reichen Familien haben mehrere Sklaven. Warum? Einfach aus Bequemlichkeit. Je mehr Sklaven man hat desto weniger Arbeit muss man selbst erledigen bzw. man kann sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren.  (tratschen, etc.)
  • Bei den Römern ist die Wichtigkeit der Essen genau umgekehrt zur unserer.  Beim Abendessen kam die Familie zusammen und mit der Zeit wurde es auch pompöser.
    • Was für Speisen sind typische für die Frühstücke/Mittagessen/Abendessen deiner Welt?
      • Gibt es öfters warme oder kalte Speisen?

Wir haben jetzt die Basics des Wohnens soweit abgedeckt. Das nächste Thema werden die Sklaven sein. Wie wurden sie behandelt? Was waren alles ihre Aufgaben? Wer waren sie bevor sie Sklaven wurden? Können Sie befreit werden? Und noch einige weitere.

Ich hoffe es hat euch ein paar Denkanstöße geliefert und freue mich wie immer auf eure Kommentare!

Liebe Grüße CK

Das könnte Dich auch interessieren...

Dein Gedanke zählt

%d Bloggern gefällt das: