Zum Inhalt springen

Monat: September 2017

Scientology – Die Sekte

Scienetology Kirche Hamburg
Scienetology Kirche Hamburg

Seit meinem letzten Beitrag zu verrückten Menschen ist schon ein bisschen Zeit vergangen und da ich mit meinem Roman sowieso nicht so recht weiterkomme habe ich mir gedacht: ich erzähle euch was ich weiß über Scientology.

Von Scientology hast du sicher schon einmal gehört. Das ist die komische Sekte *ähem* Religion in der so viele Promis sind. Ich hab mir vor kurzem eine Dokumentation dazu auf Netflix angesehen: Going Clear: Scientology and the Prison of Belief. Falls dich die Organisation mehr interessiert kann ich dir den Film wärmstens empfehlen.

Falls das für dich eher so ein Naja-Thema ist dann interessiert dich vielleicht mein bescheidener Beitrag eher.

Fangen wir bei den prominenten Mitgliedern an. Wer bekennt/bekannte sich zu der Sekte?

Tom Cruise (lange Zeit das Gesicht der Religion)
John Travolta & Kelly Preston
Giovanni Ribisi (wuchs in der Sekte auf)
Juliette Lewis
Leah Remini (2013 ausgestiegen)
Jenna Elfman
Kirstie Alley
Lisa-Marie Presley & Priscilla Presley (angeblich ausgestiegen)
Peaches Geldof
Jada Pinkett Smith (angeblich ausgestiegen)
Elisabeth Moss (wuchs in der Sekte auf)

Dianetik - Der Grundstein für Scientology
Dianetik – Der Grundstein für Scientology

und noch viele mehr.

Wie hat das alles eigentlich angefangen?

L. Ron Hubbard wollte Geld verdienen, also schrieb er ein Buch. Dieses Buch war Dianetik im Original „Dianetics“. Dieses Buch ist der Grundstein für Scientology. Einige Tage war das Buch an der Spitze der New Yorks Bestseller, aber bald schon verschwand es wieder und der erhoffte Geldregen blieb aus. Was tat Hubbard? Er gründete eine Religion, aber zu seinen Lebzeiten sollte Scientology nie als Kirche anerkannt werden. Er starb 1986.

Gleich darauf übernahm David Miscavige die Geschäfte. Relativ bald kam die Steuerbehörde und verlangte einige Millionen Dollar an Steuern. Das konnte sich die Kirche nicht leisten, also wurde von ihnen aus gegen die Steuerbehörde „ermittelt“. Man sammelte Prozesse in denen die Mittelschicht bzw. armen schlecht behandelt wurden und zerrte die Behörde dann vor das Gericht. Diese Negativschlagzeilen wären fatal gewesen also suchte man das Gespräch mit der Kirche. Miscavagies einzige Forderung war, die Kirche sollte offiziell anerkannt werden. Die Behörde lenkte ein. Außerdem schaffte Scientology es Dianetik und einige weitere Bücher von Hubbard als „Glaubensmaterial“ darzustellen. Daher müssen die Gewinne aus den Verkäufen auch nicht versteuert werden.

Was sind die Praktiken von Scientology?

Es fängt an mit einfachen Selbstwertschätzungsübungen. Das ist erstmal nichts schlechtes. Laut einem früheren Mitglie

d sind da wirklich hilfreiche Sachen dabei.

E-Meter („auditing“)

Das ist der nächste Schritt. Der E-Meter ist so etwas wie ein Lügendetektor. Man hält 2 Metallbecher in den Händen, diese werden unter Strom gesetzt (für den Menschen nicht einmal spürbar) und sind mit einer Maschine verbunden. Auf dieser Maschine kann man mit Hilfe einer Nadel „die Maße der Gedanken“ messen. Ein Auditor (Zuhörer) stellt einem Fragen über seine momentane Situation, was schief läuft, etc. Wenn die Nadel bei den schlechten Dingen nicht mehr ausschlägt gräbt man tiefer. „Hat ihre Mutter Sie einmal beschimpft?“ „Wie war ihre 1. Ehe?“ etc. Dabei müssen die Auditoren mitschreiben. Jedes kleinste Detail, falls sich die verhörte Person gegen sie wendet haben sie etwas in der Hand um sie zurück ins Boot zu holen oder zumindest ihren Schaden zu begrenzen.

Außerdem soll das der einzige Weg sein um unsichtbare Aliens aus dem Körper der Person zu bekommen. Eigentlich nicht direkt Außerirdische sondern tote Seelen die plötzlich an einem haften. Eine Session um sie los zu werden soll 400 $ kosten.

Sea Corps

Das ist die Spezialeinheit bzw. die Workforce. Diese Leute arbeiteten für einen Hungerslohn. 5c bis 30c pro Stunde. Das waren keine angenehmen Aufgaben, sie mussten Boote auf Vordermann bringen und Häuser herrichten damit dann die Stars darin wohnen können.

Bridge innerhalb von Scientology
Bridge innerhalb von Scientology

Stufensystem – Pyramide

Nicht jeder ist ein gleichguter Scientologe. Nein jeder beginnt bei Stufe Purification Rundown. Durch verschiedene Kurse kann man sich hoch arbeiten bis zur letzten Stufe Operating Thetan  XV. (So weit ich verstehe wurden diese nachträgliche von David Miscavige, dem momentanen Anführer.) Ich weiß nicht genau wie viel solche Kurse kosten, aber ein Mann im Film sprach von mehreren hunderttausend Dollar und er war noch nicht einmal ganz oben. Man kann sich also vorstellen das Leute wie Tom Cruise bereits mehrere Millionen hinein geworfen haben müssen. 

Xenu wie ihn South Park sieht
Xenu wie ihn South Park sieht

Der eigentlich Glaube hinter Scientology

Als OT III bekommt man einen Aktenkoffer. Der Inhalt ist das woran die Kirche wirklich glaubt. Xenu (ein außerirdischer Diktator) brachte Millionen sogenannte Teegeeacks zur Erde stellte sie zu den Vulkanen und jagte sie mit Wasserstoffbomben in die Luft. Nicht zu vergessen das das ganze vor 75 Millionen Jahren stattfand. Die Vulkane existierten damals noch nicht. Sie sind erst im Laufe von einigen Millionen Jahren durch Plattenbewegungen entstanden, aber das ist Xenu egal.

 

Abschottung

Manche Menschen werden als Risiko für die Sekte gesehen. Wenn die Kirche jemanden als gefährlcihes Individuum einstuft musst man den Kontakt zur Person abbrechen. Egal wer es ist. In dem Film ist ein Mann der keinen Kontakt mehr zu seiner Ex-Frau, Sohn, Bruder, Onkel und einigen anderen hat. Also einfach gesagt seiner gesamten Familie.

Okay sie sind Irre, aber immerhin tun sie niemanden weh.

Weit gefehlt. Es gibt unzählige Berichte von früheren Mitgliedern. Die Meisten berichten von psychischer Gewalt aber auch von körperlicher. Vor allem David Miscavige soll gefallen an Gewalt gefunden haben. 

Angeblich hat er seine engsten Vertrauten, als sie begannen die Lehren zu hinterfragen, zusammen in ein Zimmer gesperrt haben. Sie bekamen nur dürftig zu essen und hatten keine Möglichkeit sich sauber zu machen. Sie hätten einander verpfeifen müssen dann wären sie raus gekommen. Keiner sagte etwas. Herr Miscavige kam auf die glorreiche Idee „die Reise nach Jerusalem“ mit ihnen zu spielen. (Man tanzt um die Sessel, wenn die Musik stoppt muss man einen Sitzplatz haben oder man fliegt raus.) Der der zum Schluss auf den Sessel sitzt durfte in der Sekte bleiben. Die Männer begannen einander zu schlagen und aufeinander einzuprügeln. Zum Schluss meinte Miscavige es dürfen alle bleiben, aber sie sollen doch endlich reden.

Fazit zu Scientology

Eine Sekte die ihren Mitgliedern Geld aus den Taschen zieht, sich selbst bereichert und von dem Leid anderer lebt. Es gäbe noch so viel mehr zu erzählen, aber mir tut jetzt schon der Kopf weh. Eines muss ich den Leuten aber lassen: Sie wissen sich zu vermarkten. Auf ihrer Website findet man nichts von dem Glauben an Xenu und natürlich keine Berichte über die Gewalt nur über ihre tollen Hilfsorganisationen. (In der Entzugsklinik sollen Menschen gestorben sein, über das Rehabilitationsprogramm für Verbrecher finde ich nur Beiträge von Scientology)

Habt ihr den Film oder einen ähnlichen gesehen? Was denkt ihr von der Sekte? Ich würde mich über eine Diskussion freuen!

Deine CK

Sprich wie ein Pirat Tag

Ahoi ihr Landratten!

Arrrr, wisst ihr was für ein Tag heute ist? Beim Klabautermann heute ist Sprich-wie-ein-Pirat-Tag oder auch International Talk Like a Pirate Day. 1995 haben die 2 Seeräuber John Baur („Ol’ Chumbucket“) und Mark Summers („Cap’n Slappy“) den Feiertag erfunden. Fürn paar Jährchen wars nur ein Spaß von den Beiden, aber dann entdeckte der Pulitzer Preisträger Dave Barry dieses Spektakel und machte es bekannt.

Worum geht’s?

Das fragst du noch du Tölpel? Für heute redest du wie ein Freibeuter. Kannst dir sogar einen Papageien holen, wird dich sicher keiner blöd anstarren. Besser gesagt du siehst es ja gar nicht, trägst ja ne Augenklappe. 😉

Dein Name am heutigen Sprich-wie-ein-Pirat-Tag

Lass deinen Kopf wandern. Gibt bestimmt einige tausend Namen.

Zuerst mal die Anrede. Welchen Dienstgrad hast du?

  • Kapitän (oder Captain je nachdem in welchen Gewässern du unterwegs bist)
  • Navigator
  • Quartiermeister
  • Bootsmann (Die Männer kümmern sich um das Segel und um das Deck)
  • Kanonnier
  • Schiffsarzt
  • Proviantmeister (Wehe ich erwisch dich beim Klauen)
  • Falke im Krähennest
  • Zahlmeister
  • Smutje (Auch dich will ich nicht beim Essensdiebstahl erwischen. Ansonsten hängst du am Mast!)

Ay, nachdem wir das geklärt haben kommen wir zum eigentlichen Namen. Wir Piraten sind einfache Gemüter, jemand hat einen schwarzen Bart, zack er heißt Blackbeard. Vielleicht bist du einfallsreicher als unsereiner.

 

Das war’s auch schon von mir. Hoffentlich hast du Spaß.

Arrrr wir sehen uns wieder Landratte.

 

Deine (diebische) Proviantmeisterin Brownhead

 

 

Detailliertes Interview

Dieses Mal etwas schneller als das letzte Mal 😉 Hier ist das allgemeine Interview. Das sollte, meiner Meinung nach, für so ziemlich jeden Charakter mit einer Sprechrolle ausgefüllt werden. Dieses detailliertere Interview ist reserviert für deine Hauptcharaktere und Darlings. Oder für deine Darlings 😉

 

Wozu überhaupt ein Interview?

Ich benutze das Interview da es mir erlaubt den Charakter selbst sprechen zu lassen. Also in der eigenen Stimme und so wie der Charakter die Antworten geben würde. Das hat den Nachteil das manchmal nicht die Wahrheit drinnen steht und das es manchmal sehr lang werden kann. Auch wenn es anfangs abschreckend wirkt oder vielleicht übertrieben oder ähnliches, du wirst es brauchen, vorallem wenn du planst die Charaktere in späteren Geschichten auftreten zu lassen.

Teilweise sind diese Frage auch zum Word Building geeignet.

Allgemeines

  • Wie heißt du?
  • Wie alt bist du?
  • Wann wurdest du geboren?

Aussehen

  • Haarfarbe und Frisur?
  • Augenfarbe?
  • Spezielle Merkmale?
  • Piercing, Tattoo,…
  • Körperbau?
    • athletisch, dick,…
  • Wie viel wiegst du?
  • Wie groß bist du?
  • Wirst du als attraktiv wahrgenommen? Gefällt dir das?
  • Was trägst du im Alltag?

Persönliches

  • Deine beste Eigenschaft?
  • Deine schlechteste Eigenschaft?
  • Eine Angewohnheit die du nicht los wirst?
  • Nägel beißen, Schuhe tragen bis sie ausgelatscht sind,…
  • Was tust du zum entspannen?
  • Was tust du um dich zu beruhigen?
  • Wie bist du wenn du traurig bist?
  • (Aggressiv, läuft weg, schluckt es runter,…)
  • Weinst du oft?
  • Was bringt dich zum Lachen?
  • Wofür kämpfst du?
  • Was kannst du so gut wie kein anderer?
  • Was kannst du schlechter als alle anderen?
  • Was ist dein größter Wunsch?
  • Hast du einen Traum den du niemals jemanden erzählt hast?
  • Achtest du sehr auf dein Äußeres?
  • Gibt es Dinge die du täglich machst?
  • Wie willst du von anderen gesehen werden?
  • Wie siehst du dich selbst?
  • Wie wirst du wirklich von anderen gesehen?
  • Wovor hast du am Meisten Angst?
  • Was würdest du an dir ändern wenn du könntest?
  • Bist du eher positiv oder negativ?
  • Hast du Geheimnisse?

Vergangenheit

  • Wie war deine Kindheit?
  • Hattest du jemanden zum reden?
  • Gibt es jemanden den du gerne vergessen würdest?
  • Hattest du ein Lieblingsspielzeug?
  • Was ist deine schönste Erinnerung bisher?
  • Was ist deine schlimmste?
  • Was ist deine peinlichste?
  • Wofür schämst du dich am Meisten?
  • Das Schlimmste was du jemanden angetan hast?
  • Welchen Ratschlag würdest du deinem jüngeren Ich geben?
  • Hast du geglaubt das du je hier landen wirst?
    • Ist dein Leben ein Traum oder dein Albtraum?
  • Hast du aus den Fehlern anderer gelernt?

Zukunft

  • Hast du dir überlegt wie dein Leben weitergehen soll?
    • Glaubst du das es so kommt?
  • Möchtest du (noch mehr) Kinder?
    • Warum/Warum nicht?

Arbeit/Schule

  • Wie gefällt es dir in der Schule/Arbeit?
  • Verstehst du dich gut mit deinem Lehrer/Boss?
  • Wie findest du deine Kollegen?
    • Kannst du jemanden überhaupt nicht ausstehen?
  • Würdest du gerne etwas anderes machen?
  • Wie hoch ist deine Bildung im Vergleich zu den anderen?

Kultur/Wissenschaft

  • Was empfindest du als größte Errungenschaft deiner Welt?
  • Was hast du an technischen Geräten?
    • (Handy, PC,…)
  • Bist du ein Fan von einem Künstler?
    • Wenn ja was ist seine Kunst?
      • Was genau gefällt dir daran?
    • Wenn nicht, wie findest du die Kunst?
  • Was für Musik hörst du am Liebsten?
  • Gehst du mit der Mode?
    • Warum/Warum nicht?

Transport

  • Bist du mobil?
    • Ist es neu oder gebraucht?
  • Bist du mal mit einem {in deren Welt exklusives Fortbewegungsmobil} gefahren?
    • Wenn ja: Wie war es?
    • Wenn nein: Hast du das einmal vor?
  • Was benutzt du am meisten um dich fortzubewegen?

Sport

  • Machst du regelmäßig Sport?
  • Welchen Sport machst du am liebsten?
  • Was für Sport kannst du nicht ausstehen?
  • Machst du Mannschaftssport mit deinen Freunden?

Gesundheit

  • Bist du auf etwas allergisch?
  • Bist du zufrieden mit deinem Körper?
  • Hast du gesundheitliche Beschwerden?
    • Beeinträchtigen dich diese?

Essen

  • Gibt es eine Speiße die du liebst?
    • Eine Speiße die du hasst?
  • Was würdest du niemals essen?
  • Trinkst du Alkohol?
    • Gerne?

Wohnen

  • Wie wohnst du?
    • Modernes Mobiliar, alt abgewetzt,…
  • Lebst du alleine?
    • Magst du deine momentane Situation?
      • Warum/Warum nicht?

Zwischenmenschlich

  • Beste Freunde?
    • Wie lange kennt ihr euch?
    • Seid ihr euch noch so nah wie früher?
  • Wie sieht es mit sonstigen Freunden aus?
  • Gehst du gerne aus?
    • Wen ja: Wohin?
    • Wen nein: Was machst du dann gerne?
  • Was machst du gerne mit deinen Freunden?
  • Hast du starke Vorurteile gegenüber anderen Ländern/Menschen?
  • Hast du einen Feind?

Familie

  • Wie groß ist deine Familie?
    • Namen, Geburtsdaten, mögliche Sterbedaten,…
  • Stehst du allen gleich nahe?
    • Hättest du gerne das es anders ist?
  • In welcher Gesellschaftsschicht lebst du?
    • Deine ganze Familie oder ist jemand auf- oder abgestiegen?
      • Wie kam es dazu?

Politik

  • Glaubst du den Politikern deines Landes?
  • Würdest du gerne einmal selbst Bürgermeister oder ähnliches werden?
    • Warum/Warum nicht?

Gesetz/Verbrechen

  • Bist du eher gesetzestreu oder ruchlos?
  • Hast du je ein Verbrechen begangen?
  • Welches Gesetz hältst du für idiotisch?
  • Hast du je einen Meineid geschworen?
    • Falls es kein Gericht gibt: Hast du je für einen anderen gelogen?
    • Hattest du später einen Vorteil dadurch?
    • Hast du den Meineid/Lüge je bereut?
  • Bist du gesetzestreu/ruchlos freiwillig oder wirst du dazu gezwungen?
  • Was hältst du von der Todesstrafe?

Religion

  • Glaubst du an die vorherrschende Religion?
    • Wenn nicht, woran dann?
    • Wenn ja, gibt es einen Grund dafür?
  • Wofür steht deine Religion?
    • Glaubst du an jeden Grundsatz oder gibt es Dinge denen du nicht zustimmst?
  • Wie stehst du zu den Extremisten unter deiner Religion?
  • Hast du schon immer daran geglaubt?

Liebe

  • Bist du in einer Partnerschaft? Mit wem?
  • Bist du glücklich mit der Situation?
  • Ist der Partner es auch?
  • Worauf achtest du am Meisten bei einem möglichen Partner?
  • Erster Kuss?
  • Hattest du schon Sex?
  • Hattest du schon Beziehungen?
    • Wie endeten diese?

Natürlich kann man auch hier noch fast unendliche viele Fragen anhängen. Vielleicht fallen dir noch weitere ein. Ich würde mich freuen wenn du deine eigenen Fragen in den Kommentaren anfügst.

 

Was hältst du überhaupt von dieser Methode?

Liebe Grüße CK

Der reichste Mann von Babylon – Rezension

Heute habe ich einmal keinen klassischen Roman für dich, sondern ein Buch über Finanzen. Aber warte bevor du die Seite schließt, denn es ist mehr als das. Den Der reichste Mann von Babylon leiert nicht altbekannten Phrasen herunter und erklärt sie, sondern man wird in das alte Reich des wunderschönen Babylon entführt. Dort treffen wir auf aller Hand Männer (dazu später mehr).

Zu erst sollten wir das Warum klären. Warum lese ich dieses Buch?

Der einfach Grund: Ich habe Geldsorgen. Keine Probleme, aber die Sorgen werden mehr. Deswegen war es auch eher ruhig auf meinem Blog. Ich habe nach Möglichkeiten gesucht die Sorgen zu bekämpfen. (Keine Sorge ich werde jetzt zu keinem Finanzblog^^) Mir ist klar das dich solche Themen nicht interessieren und deswegen werde ich es auch fern von diesem Blog halten. Einmal im Jahr werde ich einen kleinen Bericht über meine Investitionen bringen und hin und wieder Bücher über Finanzen, aber dafür muss das Buch einen Mehrwert für Autoren haben. Der reichste Mann von Babylon hat diesen Mehrwert.

Allgemeines zum Buch

Autor:  George Samuel Clason
Übersetzerin: Antoinette Gittinger

Seitenanzahl: 208 Seiten
Amazon

Plot

Es gibt mehrere Kurzgeschichten, in welchen immer neue Figuren vorkommen. (Manchmal werden alte Bekannte erwähnt) All diese Geschichten haben eine Moral. Einmal wird über das Glück gesprochen und das man es nicht einfach ziehen lassen soll und das man sich schnell entscheiden soll. Erstmal nichts besonderes. Das hat wohl jeder schon einmal gehört, aber die Figuren die darin vorkommen bekommen alle einzigartige Geschichten. Manche steigen vom Sklaven bis zu einem angesehenen Kaufmann auf, andere haben schon davor ein angenehmes Leben und steigern sich noch weiter.

In jeder ihrer Geschichten geht es um ein anderes Thema rund ums Geld.

Schreibstil

Der ist…speziell. So wie wir uns vorstellen das die Leute im Mittelalter geredet haben ist das Buch geschrieben, also zumindest die direkten Reden. Davon gibt es jede Menge. Manche Geschichten bestehen nur aus einer langen direkten Rede. Trotzdem sieht man sehr viel von der Welt in Babylon. Vor allem der Schluss ist toll, dort wird die Geschichte von Babylon kurz illustriert. Von ihren bescheidenen Anfängen über ihre Blütezeit bis hin zu ihrem Verfall. Mir persönlich hat es gefallen mal eine Geschichte nur in der direkten Rede zu lesen. Aber dafür habe ich auch nicht alles am Stück lesen können, dafür war es einfach zu anstrengend.

Die Sache mit den Frauen

Das Buch spielt in einer Zeit lange bevor unsere begann. Dementsprechend müsst ihr mit viel Misogynie rechnen. Eine handelnde Frau kommt auf all den 200 Seiten vor! Es ist eine werdende Mutter die sich bei einem Wachposten erkundigt ob die Mauern der Belagerung standhalten werden. Ihr Mann liege mit hohem Fieber im Bett. Die Wache versichert ihr das alles gut gehen wird und so kehrt sie zu ihrem kranken Mann zurück.

Frauen werden als etwas beschrieben das man mit Wohlstand befriedigen muss. Ich glaube in einer der Geschichten bleibt die Frau bei dem Mann obwohl er bitter arm ist. Bei zweien kehrt sie zu ihrem Vater zurück, weil sie das arme Leben nicht erträgt. (So scheint es zumindest.)

Nur für das Protokoll: Ich heiße so etwas überhaupt nicht gut! Aber als ich dieses buch kaufte wusste ich nichts über den Inhalt und nach kurzer Recherche stellt sich heraus der Autor hat das Buch um 1926 geschrieben. Also zwischen den Beiden Weltkriegen. Damals herrschte noch ein völlig anderes Bild. Vielleicht könnt ihr unter diesem Licht die Misogynie entschuldigen. (Mir fällt es selbst schwer)

Charaktere

Es kommen viele vor. Jeder hat seine Eigenarten, aber es sticht keiner wirklich heraus.

Fazit zu Der reichste Mann von Babylon

Wenn du über Misogynie hinweg sehen kannst und dich für Finanzen interessierst würde ich dir dieses Buch ans Herzen legen. ABER! Es ist kein Allheilmittel. In all diesen Geschichten geht eines hervor: Reichtum, oder besser gesagt Wohlstand ist harte Arbeit.

Mistery Blogger Award

 

Vielen lieben Dank fürs nominieren Felia! 😀 Ich hab um ehrlich zu sein bis gerade eben nichts vom Mistery Blogger Ward gehört…^^ Bin schon gespannt worum es geht.

Alles schön der Reihe nach…zuerst die Regeln für den Mystery Blogger Award:

1. Put the award logo/image on your blog.
2. List the rules.
3. Thank whoever nominated you and provide a link to their blog!
5. Tell your readers 3 things about yourself.
6. You have to nominate 10-20 people.
7. Notify each of your nominees by commenting on their blog.
8. Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify).

Die Schöpferin des Awards ist Okoto EnigmaSie hat sich auf Lifestyle, Beauty und Fashion spezialisiert.

Das sagt sie selbst über den Award:

“Mystery Blogger Award”  is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates; it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging; and they do it with so much love and passion.

– Okoto Enigma 

Ich bedanke mich gerne noch einmal bei Felia. 😉 Außerdem bei all den Bloggern welche den Award schon zuvor bekommen und weitergereicht haben.

3 persönliche Dinge:

  1. Im Gegensatz zu Felia bin ich total überpünktlich^^ Egal was für ein Termin ich tauche meist 10-20 Minuten vor allen anderen auf. Selbst dann wenn ich denke das ich schon viel zu spät dran bin. (Mein Chef macht sich schon über meine „Ich verspäte mich“ SMS lustig)
  2. Ich stecke meine mittelfristigen Ziele so hoch, das ich sie wahrscheinlich gar nicht zu der Zweit erreichen kann. Aber das hält mich nicht davon ab noch weiter daran herumzuschrauben 🙂
  3. Ich bin eine Tiernärrin xD Mittlerweile hatte ich schon 4 Zwergkaninchen, 5 Meerschweinchen (anfangs waren es nur 2…). Um ein paar Katzen und Hunde habe ich mich auch schon gekümmert, aber auf Dauer wäre mir das zu anstrengend.^^

Auf zu den Fragen von Felia

1.) Welchen Autor würdest du gerne interviewen und was wäre deine dringendste Frage?

Wahrscheinlich George R. R. Martin: “ Wie behältst du den Überblick???!!!!“

Das ist mittlerweile mein Hauptproblem. So viele Charaktere mit so vielen Geschichten die wiederum so viele kennen etc.

Ich hab, wohl von Frau Schreibseele, gelesen das ein Glossar praktisch für die Übersicht ist. Es wird tatsächlich leichter, aber ich verstehe nicht wie Martin bei all diesen Handlungssträngen/Charakteren/ etc. den Überblick behält.^^

2.) Welches Buch-/Filmzitat würdest du dir am ehesten tätowieren lassen?

Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!

Ranger (Schuh des Manitu)

Als Kind (10 Jahre) hätte ich Filme schon beim zweiten Mal ansehen synchronisieren können. Ich habe mir fast jeden Dialog gemerkt. Deswegen habe ich mir sehr ungern Filme öfters angesehen. Bis auf diesen. Obwohl ich weiß was passiert bin ich total gefesselt und muss bei jedem blöden Scherz mitlachen^^

Da fällt mir ein den hab ich schon länger nicht mehr angesehen 😉

3.) Nenne ein großes Ziel von dir

Schöne Frage ;-P

Ich habe einige große Ziele.^^ Das für mich persönlich wichtigste: Eines Tages eine Familie zu haben in der man ehrlich sein kann und die trotzdem für einander da ist.

Kurzes Rambling von mir:
In meiner Familie haben immer die Lügen regiert. Egal um was es ging. Dann lernte ich die Familie meines Freundes kennen. Anfangs war es toll, sie waren zu 100 % ehrlich zu einander, dann kamen die Probleme. Jeder war beleidigt wegen der Wahrheit.

Mein Ziel als Autorin: Eines Tages davon leben zu können. Es ist wirklich mein Traumberuf. Wenn ich nicht schon so viele Verpflichtungen hätte, ich würde sofort kündigen und mich nur noch auf das Schreiben konzentrieren.

Mein total übertriebenes und wahrscheinlich nie erreichbares Ziel: Ich möchte die Schullandschaft in Österreich revolutionieren. Die momentane Situation ist katastrophal meiner Meinung nach zumindest. Wie gesagt das ist total irrational hoch gesteckt, aber vielleicht schaffe ich es eines Tages^^

4.) Bist du eher introvertiert oder eher extrovertiert?

Frag mich was leichteres… Ehrlich das ändert sich täglich. In meinem Beruf bin ich eher extrovertiert und rede gerne mit den Kunden. Bei der Verwandschaft bin ich eher introvertiert. Die Leute reden mir zu viel und die Geschichten kenne ich schon fast auswendig. Außerdem schafft es selten jemand den anderen ausreden zu lassen… Das wird mir auf Dauer zu anstrengend.

5.) Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Mh, ich wünsche mir das ich viel mit all den tollen Leuten in Kontakt treten kann, eine kleine Wissensbasis für mich und andere schaffen und auch meine Bücher vorstellen^^

Noch mal Danke Felia. Das war spaßig 😀

Ich nominiere:
Babsi
Eileen
Krissi Jennifer 
Gül
Michaela
Alexandra
Nadine
Seppo
Mareike
Jessica 

Meine Fragen:

1.) Was ist deine größte Angst?
2.) Wie stellst du dir deinen perfekten Tag vor?
3.) Hast du einen Film den du dir dauernd anschauen könntest? (So wie ich und Schuh des Manitu^^)
4.) Worauf bist du stolz?
5.) Was ist dein Lieblings Dessert?