Zum Inhalt springen

Naris – die Legenden von Mond un Sonne Teil 3

Teil 1

Teil 2

Endlich fertig! Das ging jetzt bedeutend schneller als erwartet.

Es gehört schon eine ordentliche Portion von Ahnungslosgkeit meinerseits dazu, wenn man erst am Ende versteht warum es 3 Teile sind. Beginn, Hauptteil und Schluss. Ich finde das es dadurch nicht mehr so zusammenhängt, aber das kann auch einfach an mir liegen.

Den Schreibstil überspringe ich, dazu gibt es nichts mehr zu sagen.

Charaktere

Ich will sie alle so gern haben, aber es klappt nicht ganz. Bei manchen fehlt der kleine Funke.

Zum Beispiel Bregenne. Anfangs wirkt sie stark und unumstößlich, aber je weiter die Geschichte voranschreitet wird sie…schwächer. Es gibt Szenen wo ihre Stärke durchscheint, aber ich finde an den falschen Momenten. Jetzt zum Schluss ist  etwas passiert, was das Schwache in ihr wohl untergehen lässt. Auf eine Weise die leider nicht wünschenswert ist.

Kyndra hat sich toll entwickelt. Das weitere was ihr wohl passieren wird scheint noch viel interessanter zu sein.

Nediah ist für knapp 10 Minuten unglaublich wichtig und verschwindet dann fast vollkommen. Er wird erwähnt, aber mehr nicht.

Kait passiert das gleiche.

 

Plot

Sehr spannend zum Lesen, aber leider vorhersehbar. Keine „Twists“ in dem Sinne. Es sind Dinge die schon in hundert anderen Geschichten passiert sind. Trotz allem ist es spannend zu lesen. Die kleinen Fetzen von Subplot die durchscheinen sind rätselhafter, aber dafür bei weitem nicht so interessant.

Achtung mini Spoiler! Es gibt im Prinzip nur einen Subplot…Liebe, gut bei manchen kann es auch Freundschaft werden, aber so wie es aufgebaut ist…

Fazit

Wenn es auch nicht stört, dass ihr spätestens nach ~ 200 Seiten die Plotpunkte ungefähr erraten könnt, ist das Buch wärmstens zu empfehlen. Wie ein paar Mal erwähnt ist es sehr spannend zum Lesen und das Ende verspricht einem einen großartigen zweiten Teil.

Wie gesagt ist es ein Erstling Werk der Autorin. Und dafür ist es außergewöhnlich gut.

Hoffentlich habe ich euch angestiftet das Buch zu lesen. So oder so einen schönen Tag noch!

Published inLesenRezension

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: